shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

Rot Weiss nach 4:0 in Runde Zwei

Am Donnerstagabend trat unsere Mannschaft zur ersten Runde des Krombacher-Westfalenpokals beim Dortmunder Landesliga-Aufsteiger VfL Kemminghausen an. Vor dem Spiel wurde unser Kult-Betreuer Willi Pott freundlich von Martin Großkreutz (1. Vorsitzender des VfL Kemminghausen) und Weltmeister Kevin Großkreutz begrüßt (siehe Foto unten). Auf dem Platz war die Elf von Marco Antwerpen dann nicht zum netten Plausch bereit. Von Anfang an wollte Ahlen zeigen, dass man die Aufgabe ernst nimmt und keine Zweifel am Weiterkommen lassen möchte. In der 24. Minute machte Gianluca Marzullo mit dem Führungstor den Anfang. Kurz vor der Pause legte der starke Aygün Yildirim das 2:0 nach (38.).

 

Auch nach dem Seitenwechsel hatte unsere Mannschaft die Spielkontrolle und die Mehrzahl an Chancen. Schon nach 50 Minuten sorgte Damir Ivancicevic mit dem 3:0 für die Vorentscheidung, während es für Keeper Arne Kampe nur selten gefährlich wurde. Der VfL war stets bemüht, hatte bei einem Pfostentreffer nach einer Stunde Pech, ansonsten aber auf dem Feld das Nachsehen. Schließlich sorgte der eingewechselte Cihan Bolat noch für den 4:0-Endstand nach 73 Minuten. „Ich bin zufrieden. Wir haben seriös gespielt, hinten wenig zugelassen und sind souverän eine Runde weitergekommen. Das war wichtig“, erklärte Marco Antwerpen nach der Partie. In der zweiten Runde treffen wir als nächstes auf den Bochumer Landesligisten Concordia Wiemelhausen.

 

Rot Weiss Ahlen:

Kampe – Heermann, Wolff, Klauke, Dahlhoff (65. Wiese) – Backszat, Bechtold – Yilmaz (55. Richter), Ivancicevic, Yildirim – Marzullo (46. Bolat)

 

vfl002

RWA auf Facebook
RWA auf Instagram
RWA-TV