shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out

„Temperaturen waren recht angenehm“

Rot Weiss Ahlen hat das Trainingslager in Willingen beendet. Nach Schulnoten würde der viertägige Aufenthalt sicherlich die Note 1 bekommen, geht es nach unserem Coach Marco Antwerpen. Niemand hat sich verletzt, das Wetter, das Hotel und die Trainingsbedingungen waren perfekt und Antis Jungs konnten gezielt in diversen Bereichen arbeiten. Bis Mittwoch haben die Spieler frei und können sich von den intensiven Einheiten etwas erholen, denn die Willinger Bergläufe werden den meisten noch in den Beinen stecken. Wir sprachen nach dem Trainingslager mit unserem Trainer:

Marco Antwerpen, vier Tage Trainingslager sind vorbei. Wie fällt dein Fazit aus?
Marco:
„Wir haben super Bedingungen vorgefunden. Das Hotel war erstklassig, die Trainingsplätze top gepflegt und die Mannschaft hat hervorragend mitgezogen. Von daher fällt das Fazit durchweg positiv aus. Vielen Dank an diejenigen, die uns dieses Trainingslager ermöglicht haben.“

Und die Neuzugänge sind auch spätestens jetzt voll integriert?
Marco:
„Ja, wir konnten die vier Tage auch hierfür super nutzen. Es gab keinerlei Unstimmigkeiten, sondern es herrschte untereinander eine tolle Stimmung. Die Spieler hatten alle viel Spaß.“

Auch ihr hattet mit der Hitzewelle des Wochenendes zu kämpfen. Hat sich das auf den Ablaufplan ausgewirkt oder konntet ihr alle Einheiten wie geplant durchführen?
Marco:
„In Willingen waren die Temperaturen sogar recht angenehm im Vergleich zu vielen anderen Orten. Wir hatten meistens 28 Grad, nur am Samstag war es noch wärmer. Das war aber alles noch im Rahmen, so dass wir auch die Einheiten wie geplant durchziehen konnten.“

Konditions- und Ausdauertraining standen auf der Agenda. Was genau habt ihr getan, um hier die Grundlagen für die neue Saison zu schaffen?
Marco:
„Wir haben teilweise schon morgens um 7 Uhr Läufe gemacht und haben mehrere Laufeinheiten absolviert sowie eine Mountainbiketour, aber wir haben auch sehr viel auf dem Platz gemacht.“

Kordian Rudziński war als Testspieler auch in Willingen dabei. Wird er sich noch weiter empfehlen können?
Marco:
„Wir werden ihn am Mittwoch beim Testspiel in Nottuln (19 Uhr) noch einmal genau unter die Lupe nehmen und danach entscheiden, wie es weiter geht.“

Wie sehen jetzt die nächsten Tage der Vorbereitung aus?
Marco:
„Frisch ausgeruht gehen wir Mittwoch das Testspiel an. Am Freitag gehen wir wieder in den normalen Trainingsbetrieb über und am Samstag folgt das nächste Testspiel zuhause gegen den SC Paderborn II (15 Uhr). In der darauf folgenden Woche werden wir im Training weiter Gas geben, da in vier Wochen bereits die Saison startet.“

Mittlerweile wurde auch der Spielplan veröffentlicht. Rot Weiss hat einen Start erwischt, der schwieriger kaum sein könnte. Wie war deine Reaktion auf die Auftaktpartie in Erkenschwick?
Marco:
„Ich habe das recht gelassen aufgenommen. Ich kann mir mit dieser Mannschaft sehr viel vorstellen und von daher werden wir die Partie in Erkenschwick recht entspannt angehen. Wir müssen sowieso gegen jeden Gegner spielen. Wann das passiert, spielt letztendlich ja keine Rolle.“