Westfalenpokal: Ahlen muss nach Haltern

Auf den ersten Blick mutet die Partie der ersten Westfalenpokalrunde gegen den Oberligisten TuS Haltern am See am Mittwoch, 14. Oktober, um 19.45 Uhr in der Stau-Seekampbahn in Haltern für einige Spieler im Dienst von RW Ahlen wie ein Klassentreffen an: Ilias Anan und Rafael Hester sind zu Saisonbeginn von Haltern nach Ahlen gewechselt. Bennet Eickhoff, Romario Wiesweg, Arda Nebi und Luca Steinfeldt sind ebenfalls ehemalige TuS-Spieler.

Zeit, um Nettigkeiten auszutauschen, ist trotzdem erst nach dem Spiel. Schließlich ist es das Ziel eine Runde weiter zu kommen. Ahlens Trainer Björn Mehnert hofft, dass gerade die Ex-Haltener ganz besonders motiviert sind: „Denn es werden viele von denen am Mittwoch zum Einsatz kommen.“ Gespielt wird auf Kunstrasen, daher findet die letzte Trainingseinheit vor der Partie am Dienstagabend ebenfalls auf Kunstrasen statt – auch wenn der neue Ahlener Kunstrasen etwas anders beschaffen ist. Für Mehnert kein Problem.

Das Testspiel gegen die Spielvereinigung Schonnebeck am Samstag wurde im Wersestadion auf Rasen ausgetragen. Dort siegte Ahlen mit 1:0. „Wir haben dort kein Gegentor kassiert und daran wollen wir gegen Haltern anknüpfen“, gibt Mehnert die Marschroute für Mittwoch vor. Mit dabei sind dann auch wieder René Lindner und Mike Pihl. Kapitän Sven Höveler fällt dagegen weiter wegen einer Knieverletzung aus.

Rene Lindner ist gegen Haltern wieder am Start Bild: Sarah Wick