Heimniederlage zum Jahresauftakt

Nach langer Wartezeit und zuvor fünf Spielausfällen in Serie war unsere Mannschaft am Sonntag erstmals in diesem Jahr wieder in der Oberliga gefordert. Am Ende stand jedoch eine bittere 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Kaan-Marienborn im Spielbericht. Rot Weiss Ahlen erwischte im heimischen Wersestadion den etwas besseren Start und hatte nach drei Minuten eine erste Torannährung durch einen Kopfball von Luca Steinfeldt. Die Gäste versteckten sich jedoch keineswegs und suchten selbst immer wieder mutig den Weg nach vorne. Nach rund einer Viertelstunde verpasste Eugene Ofosu-Ayeh nach einem Freistoß ebenfalls per Kopf die mögliche Führung. Auf der anderen Seite probierte es Rene Lindner, erneut mit einem Kopfball. Richtig gefährlich wurde es jedoch erst in der 35. Minute. Nach einem Zuspiel von Mike Pihl kam Timon Schmitz in aussichtsreicher Position zum Abschluss, verfehlte das Gästetor jedoch knapp.

Insgesamt blieb die Elf von Christian Britscho das Team mit den größeren Spielanteilen, wobei die Zuschauer kein wirklich gutes Oberligaspiel sahen. Auch Bennet Eickhoff hatte bei seinem Abschluss aus spitzem Winkel keinen Erfolg und scheiterte an Julian Bibleka (42.). Kurz vor der Pause war auch Bernd Schipmann nochmals gefordert. Nach einem weiten Einwurf stieg Dawid Krieger hoch, doch Schipmann machte sich lang und lenkte den Ball um den Pfosten. Die zweite Spielhälfte war drei Minuten alt, als Schiedsrichter Florian Exner zur Überraschung vieler auf den Elfmeterpunkt deutete. Eickhoff wurde im eigenen Strafraum aus kürzester Distanz von Lukas Duda angeschossen. Den mehr als strittigen Handelfmeter verwandelte Semih Yigit zur 1:0-Gästeführung (48.).

Danach erlebte RWA 13 Minuten zum Vergessen. In der 58. Minute traf Daniel Waldrich zum 2:0 für Kaan-Marienborn und nur 180 Sekunden später spielte Waldrich einen weiten Ball, den Krieger mustergültig zur Vorentscheidung abschloss. Es waren Wirkungstreffer für das Ahlener Spiel, denn unser Team war zwar bemüht, lieferte insgesamt jedoch ein unglückliches Heimspiel mit der bisher wohl schwächsten Saisonleistung ab und brauchte nach dem dritten Gegentor fast 20 Minuten, um selbst wieder zum Torabschluss zu kommen. Gegen Ende scheiterte Roman Zengin noch an der Unterkante der Latte (80.) und in der Nachspielzeit parierte FC-Keeper Bibleka einen Foulelfmeter von Timon Schmitz. Zuvor wurde ein hohes Bein gegen Zengin geahndet. Es passte jedoch ins Bild an diesem Tag und so blieb unter dem Strich eine verdiente 0:3-Heimniederlage. Christian Britscho versprach jedoch nach der Partie, dass seine Mannschaft zurückkommen wird und bereits am kommenden Freitag ein anderes Gesicht zeigen werde. Dann geht es für uns nämlich mit dem Auswärtsspiel beim SC Wiedenbrück weiter (19:30 Uhr). #nurgemeinsam

Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Schurig, Höveler, Lindner (64. Altun), Eickhoff – Schmitz, Kaldewey (64. Todte), Schmidt (76. Mai) – Pihl, Steinfeldt, Aboagye (59. Zengin)

Tore: 0:1 Yigit (48., Handelfmeter), 0:2 Waldrich (58.), 0:3 Krieger (61.)

Gelbe Karten: Höveler, Eickhoff, Schurig / Waldrich, Ofosu-Ayeh

Zuschauer: 376

Schiedsrichter: Florian Exner