Liebe Fans…

… seit sehr langer Zeit herrschte in dieser Woche mal wieder eine andere Stimmung in der Kabine. Wir alle waren sehr traurig über die Nachricht, dass sich die Wege von Christian Britscho und Rot Weiss Ahlen im Sommer trennen. Dazu gehört genau so auch Co-Trainer Timo Janczak. Wir hätten uns bei RWA kein besseres Trainerteam wünschen können. Beide haben sich seit ihrem ersten Tag bei uns voll und ganz mit dem Verein identifiziert und unser Team mit viel Fachwissen, einer klaren Philosophie und sehr viel Menschlichkeit bereichert. Die Ergebnisse sprechen ja für sich. Und auch wenn wir nicht akzeptieren wollen, dass die Zusammenarbeit nach der Spielzeit endet, wissen wir alle ganz genau wie zeitintensiv diese Arbeit ist. Wir kennen den Tagesablauf von Christian Britscho und waren immer schon beeindruckt, mit welcher Selbstverständlichkeit er sich dieser enormen Belastung angenommen hat. Jeder sollte sich bewusst sein, dass nicht nur die Arbeit auf dem Trainingsplatz dazu zählt, sondern etliche Stunden jede Woche für Trainings- und Spielvorbereitung, für Besprechungen, die Spielbeobachtung in anderen Stadien sowie für Videoanalysen drauf gehen. Dazu kommen täglich über zwei Stunden auf der Autobahn, um von Bochum zum Wersestadion zu gelangen.

Daher ist es aus seiner Sicht einfach nur menschlich und nachvollziehbar, dass er sich dieser großen Belastung nur noch bis zum Sommer aussetzen möchte. Wir alle wissen, dass ihm diese Entscheidung weh tut und sehr schwergefallen ist. Nun bleibt für uns als Mannschaft nur noch eine Sache, die wir in den kommenden Monaten für unser Trainerteam tun können. Wir werden weiterhin alles geben und uns auf dem Platz zerreißen. Für unsere eigenen Ziele als Sportler, für Christian Britscho und Timo Janczak und natürlich auch für euch Fans. Wofür es am Saisonende reicht wissen wir nicht. Klar ist in unseren Augen aber, dass wir versuchen wollen, den größtmöglichen Erfolg für den Verein zu erreichen. Dafür steht eine hervorragende Mannschaft auf dem Platz, wie ich sie in all meinen Jahren in diesem Verein selten erlebt habe. Unterstützt uns dabei, kommt sonntags ins Stadion, feuert uns an und helft uns, gerade auch dann, wenn es vielleicht mal nicht so laufen sollte wie erhofft. Wenn wir alle alles geben und weiter so stark zusammenhalten, dann könnte eine sehr erfolgreiche Rückrunde vor uns liegen. Also lasst uns schon am Sonntag damit starten und beim ersten Heimspiel des Jahres alles geben. Wir als Spieler und unsere Trainer machen das zu 100 Prozent. Ihr auf den Rängen hoffentlich auch. Bis Sonntag und niemals vergessen: #nurgemeinsam

Im Namen der Mannschaft, Rene Lindner.