Alle Uhren auf Null gestellt

Rot Weiss Ahlen wird am Sonntag endlich wieder ein Pflichtspiel absolvieren. Die Verantwortlichen konnten grünes Licht geben, so dass wir aktuell davon ausgehen dürfen, dass der Ball nach 91 Tagen Pause endlich wieder im Wersestadion rollt. Anstoß gegen den 1. FC Kaan-Marienborn ist am Sonntag um 15:00 Uhr. In Punkto Spielbeteiligungen ist die Konkurrenz davongeeilt, in der Tabelle zum Glück noch nicht. Als Tabellendritter ist unser Team Anfang Dezember in den Winterschlaf gefallen und als Tabellendritter wachen wir an diesem Wochenende wieder auf. Dabei haben die restlichen Teams der Oberliga teilweise schon vier Spiele mehr absolviert. Wir haben daher alle Möglichkeiten und Optionen selbst in der Hand, um den dritten Platz in den kommenden Wochen zu verteidigen oder noch weiter nach oben zu klettern. Der erste Schritt soll am Sonntag im wunderschönen Wersestadion erfolgen, denn eines ist ganz klar: Die Mannschaft ist heiß und brennt darauf, endlich wieder loslegen zu dürfen.

Nach der XXL-Winterpause bekommen wir es zum “Auftakt“ am 21. Spieltag mit dem 1. FC Kaan-Marienborn zu tun. In der vergangenen Saison spielten die Gäste aus Siegen noch in der Regionalliga. Und obwohl es nach der Rückkehr in die Oberliga einige Schwierigkeiten gibt, bietet der Gast immer noch eine Mannschaft mit enormer Qualität auf. Angesichts des vorhandenen Kaders dürfte man im Lager des 1. FCK nicht gerade zufrieden sein, als derzeit nur Tabellenzwölfter in die Wersestadt zu reisen. Auch das letzte Resultat aus der Liga, ein 2:2 gegen den Vorletzten TuS Erndtebrück, stand sicherlich nicht im eigenen Drehbuch. Wie gefährlich der Gegner jedoch werden kann, stellte Kaan-Marienborn in dieser Saison aber auch schon eindrucksvoll unter Beweis, unter anderem bei einem 4:0-Sieg über Aufstiegsanwärter Meinerzhagen.

Mit Anstoß dieser Begegnung werden sämtliche Uhren bei RWA wieder auf Null gespielt. Zu lange war schlichtweg die Auszeit um noch von einer regulären Winterpause sprechen zu können. Es ist vielmehr ein Start wie aus der Sommerpause. Doch diesmal dürfte man besser erahnen können wo das eigene Leistungsvermögen steht. Eine absolut intensive Vorbereitung und starke Auftritte in den Testspielen zeigen deutlich, wie gewillt unser Team ist, erfolgreich in das Jahr 2020 zu starten. Fehlen wird dabei vorerst Rion Latifaj, der verletzungsbedingt in den nächsten Wochen passen muss. Natürlich zählen wir beim Startschuss am Sonntag auch voll auf eure Unterstützung von den Rängen. Gebt alles für unsere Ziele und unseren Verein! Die Mannschaft tut es auf alle Fälle! #nurgemeinsam