RWA startet Sonntag in die Rückrunde

Mit einem Heimspiel beginnt das neue Pflichtspieljahr für unseren Verein. Am Sonntag (Anstoß 15:00 Uhr) gastiert der Tabellenelfte TuS Ennepetal im heimischen Wersestadion. Nach der erfolgreichsten Hinserie der vergangenen Jahre will unser Team zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte genau dort anknüpfen und mit einem Heimsieg weiterhin engen Kontakt zu den Aufstiegsplätzen halten. Das Fazit nach der Vorbereitungszeit fällt im RWA-Lager durchweg positiv aus. Ohne Niederlagen und mit überzeugenden Leistungen, wie etwa beim Sieg gegen Regionalligist Haltern, setzte unser Team in den zurückliegenden Wochen ein klares Signal. „Wir haben uns wieder ein Stückchen weiterentwickelt was bestimmte Automatismen und Abläufe angeht“, stellte Christian Britscho beim Interview in unserem Stadionmagazin seiner Mannschaft ein fast perfektes Zeugnis aus. Doch nun gilt es den Schalter auf Oberliga umzulegen und dort wartet ein Gegner, der nur schwer einzuschätzen ist.

Denn für den TuS Ennepetal gilt nahezu das Gegenteil. Die Wintervorbereitung verlief ergebnistechnisch sehr durchwachsen. Erst im letzten Vorbereitungsspiel gelang ein Sieg. Zuvor blieben Erfolgserlebnisse in Form siegreicher Testspiele aus, obwohl die Leistung sehr oft stimmte. Ein Spiegelbild der Saison also? Könnte man annehmen, denn auch in der Liga erwies sich die Mannschaft von Trainer Alex Thamm regelmäßig als starker Kontrahent auf Augenhöhe, doch das bessere Ende hatten in den letzten Monaten meist die anderen Teams. Ennepetal konnte seit dem fünften Spieltag nur zwei Partien gewinnen und wartet seit Mitte Oktober auf einen Dreier in der Oberliga. Dabei liegt der Stärke der Gäste vor allem im Offensivbereich. Der TuS hat mit 35 erzielten Toren die zweitbeste Bilanz aller Mannschaften. Vor allem Dennis Drepper und Abdulah El Youbari (Beide 7 Tore) sorgen für echte Torgefahr.

Es wird ein spannender Vergleich, wenn das Team mit den zweitmeisten Toren auf die Elf mit den wenigsten Gegentoren trifft. Christian Britscho sieht seine Mannschaft dafür bestens vorbereitet und gut gewappnet für das spannende Duell mit dem TuS Ennepetal. Zudem kann unser Trainerteam fast aus dem Vollen schöpfen und muss personell lediglich auf Akil Cömcü, Lukas Berger und Niklas Frede verzichten. Nach einer intensiven Vorbereitung stehen die Vorzeichen also gut, um auch in der Liga wieder richtig loszulegen. Wir hoffen ihr seid mit dabei und unterstützt unsere Jungs am Sonntag um 15:00 Uhr im schönsten Stadion der Liga. Es geht wieder los! #nurgemeinsam