Mannschaften & Zuschauer erinnern an Robert Enke

Unser Heimspiel gegen den SV Schermbeck stand unter dem Motto #gedENKEminute. An diesem Sonntag war der 10. Todestag von Nationaltorwart Robert Enke, der sich damals aufgrund von Depression das Leben nahm. Mit einer Schweigeminute und einigen Worten zum Hintergrund der Aktion und zur Krankheit Depression, die von Stadionsprecher Dirk Kauffel vorgelesen wurden, erinnerten die beiden Mannschaften und über 500 Zuschauer gemeinsam an einen herausragenden Sportler und Menschen. So wie Robert Enke sind allein in Deutschland 4 Millionen Menschen an Depression erkrankt. Doch Depression ist in der Regel heilbar, wenn sie frühzeitig erkannt und behandelt wird. Dazu braucht es Mitmenschen, Mitspieler und Angehörige, die der Krankheit vorurteilsfrei begegnen. Helft mit, die Krankheit zu enttabuisieren und informiert Euch bei der Robert Enke Stiftung.