Rot Weiss holt den 5. Sieg in Folge

Am 14. Spieltag konnten wir in unserem Heimspiel gegen den SV Schermbeck einen verdienten 3:1-Erfolg einfahren. In der Liga war es bereits der fünfte Sieg in Serie für Christian Britscho und seine Mannschaft. Dabei sah es im Duell gegen kampfstarke Gäste aus Schermbeck zu Beginn nicht danach aus, als könne die Serie ausgebaut werden. Lange passierte nach dem Anstoß nichts, ehe Schlussmann Bernd Schipmann einen Kopfball von Marek Klimczok zur Ecke abwehren konnte. Der darauffolgende Standard führte zum 0:1 (17.). Schipmann kam aus seinem Kasten, war allerdings zu spät bei Lukas Steinrötter, der den Kopfball zur Gästeführung in die Maschen setzte. Drei Minuten später kam Niewerth frei vor Schipmann zum Abschluss, doch sein Versuch war zu zentral und somit kein Problem für unseren Keeper. Die Anfangsphase gehörte somit den Gästen, ehe Luca Steinfeldt nach rund einer halben Stunde plötzlich für den Ausgleich sorgte.

Eine Schmidt-Ecke verlängerte Sven Höveler und Steinfeldt nickte zu seinem 7. Saisontor und zum 1:1 ein (33.). Fünf Minuten darauf: Sebastian Mai bringt eine Flanke auf Steinfeldt und dessen Kopfball wird eher unfreiwillig zur Vorlage für Timon Schmitz, der aus kurzer Distanz das Spielgerät überlegt zum Ahlener 2:1 ins Tor hob (38.). Spiel gedreht, doch damit nicht genug. Jetzt lief die RWA-Offensiv langsam heiß und kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Sebastian Mai nach Zuspiel von Pascal Schmidt sogar auf 3:1 (45.). Absolut effektiv nutzte unser Team die Möglichkeiten im ersten Durchgang. Nach der Pause sahen die Fans im Wersestadion jedoch das genaue Gegenteil. Nun war Ahlen das spielbestimmende Team, erarbeitete sich zahlreiche, klare Torchancen, ging jedoch äußerst fahrlässig mit dem deutlichen Chancenplus um und verpasste es die Führung auszubauen.

Zunächst verhinderte SV-Torwart Drobe aus fünf Metern das Gegentor gegen Luca Steinfeldt (47.). Kurz darauf fehlten Rene Lindner nur Zentimeter zum Torerfolg (58.) und allerspätestens Giuliano Nieddu hätte in Minute 76 das vierte Ahlener Tor erzielen müssen, doch nachdem er frei vor dem Tor den Schlussmann bereits umkurvt hatte, wurde sein Schuss noch im allerletzten Moment entscheidend geblockt. Timon Schmitz, dessen Abschluss erneut von Cedric Drobe klasse pariert wurde (83.) und Lindners Kopfball, den Niewerth noch auf der Linie klärte (83.), führten ebenso nicht zu weiteren Toren. Hätte RWA die Möglichkeiten nach der Pause besser genutzt, wären die Gäste, die offensiv kaum mehr in Erscheinung traten, böse unter die Räder gekommen. So blieb es nach einer klaren Leistungssteigerung beim verdienten 3:1-Heimerfolg unserer Jungs. Weiter geht es für uns am nächsten Sonntag mit der Auswärtspartie bei Westfalia Herne. Das nächste und zugleich letzte Heimspiel des Jahres findet am 1. Dezember gegen den Holzwickeder SC statt. #nurgemeinsam

Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Schurig, Höveler, Lindner, Eickhoff – Schmitz, Nieddu (90. Berger), Schmidt (79. Onucka)  – Güney, Steinfeldt (86. Frede), Mai (67. Zengin)

Tore: 0:1 Steinrötter (17.), 1:1 Steinfeldt (33.), 2:1 Schmitz (38.), 3:1 Mai (45.)

Gelbe Karten: Lindner, Schurig / Zugcic, Hodzic, Niewerth, Poch

Zuschauer: 539

Schiedsrichter: Marcel Benkhoff