Klarer Sieg im Siegerland

Unsere Mannschaft konnte das Auswärtsspiel beim TuS Erndtebrück mit 4:1 gewinnen. Unter den Torschützen waren neben Doppelpacker Luca Steinfeldt auch Ismail Budak und Rene Lindner. Durch den dritten Auswärtserfolg der Saison konnte sich unser Team auf den vierten Platz der Oberligatabelle verbessern. Dabei erwischte die Elf von Trainer Christian Britscho einen perfekten Start im Siegerland. Drei Minuten war die Begegnung erst alt, als Budak einen Nieddu-Freistoß mit dem Kopf zum 1:0 verwerten konnte. Danach hätte RWA das Resultat innerhalb kurzer Zeit ausbauen können, doch Güney (4.) und Höveler (13.) scheiterten jeweils knapp.

Nach 23 Minuten musste Marko Onucka mit Adduktorenproblemen raus – für ihn kam Luca Steinfeldt in die Partie. Auch in der Folge war Rot Weiss Ahlen das spielbestimmende Team, ließ defensiv nichts zu, was wirklich für Gefahr sorgen konnte und blieb offensiv gefährlich, ohne jedoch die ganz klaren Möglichkeiten zu kreieren. Erst nach dem Seitenwechsel wurde es aus Sicht der Gastgeber wieder brenzlig, als Sven Höveler aus der Drehung knapp über das Tor schoss (46.). Umso überraschender fiel nach exakt einer Stunde der Ausgleich für Erndtebrück. Nach Zuspiel von Attia schob Yazar mit der ersten großen Torchance des TuS zum 1:1 ein.

Allerdings hatte unser Team umgehend die richtige Antwort parat. Nur zwei Zeigerumdrehungen später fand Marvin Schurig mit seinem weiten Ball Steinfeldt, der das Spielgerät über Keeper Taach hinweg ins Tor lupfte (62.). Das 3:1 folgte wiederum nur kurz darauf in der 65. Minute. Ein Eckstoß landete bei Rene Lindner, der den Ball wuchtig unter die Querlatte schweißte. In der Schlussphase hatte Ahlen Räume, nutzte die Gelegenheiten aber nicht, um das Ergebnis noch deutlicher aussehen zu lassen. Schmitz (75.) und Budak (79.) ließen ihre Großchancen ungenutzt.

Besser machte es Steinfeldt in der 86. Spielminute. Er nutzte ein Zuspiel vom eingewechselten Akil Cömcü, der bei seinem Debüt in der Oberliga eine großartige Leistung zeigte, und schloss überlegt zum 4:1 ab. Ein Pfostentreffer von Pascal Schmidt (88.) und eine Glanzparade von Bernd Schipmann (91.) verhinderten weitere Treffer in einer Partie, bei der Rot Weiss Ahlen über 90 Minuten lang überzeugen konnte und verdient als Sieger vom Kunstrasenplatz ging.

Weiter geht’s für unsere Jungs dann in einer Woche mit dem Auswärtsspiel gegen die U21 des SC Paderborn 07. Das nächste Heimspiel ist am 27. Oktober gegen die Hammer SpVg. #nurgemeinsam

Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Schurig, Höveler, Lindner, Eickhoff – Schmitz, Nieddu (87. Cieslak), Budak (79. Schmidt) – Pihl, Onucka (23. Steinfeldt), Güney (46. Cömcü)

Tore: 1:0 Budak (3.), 1:1 Yazar (60.), 2:1 Steinfeldt (62.), 3:1 Lindner (65.), 4:1 Steinfeldt (86.)

Gelbe Karten: – / Engelke

Zuschauer: 142

Schiedsrichter: Jörn Schäfer