Frühes Tor führt auf die Siegerstraße

Am 6. Spieltag gelang unserer Mannschaft beim ASC 09 Dortmund ein 2:0-Auswärtserfolg. Durch den Sieg, bei dem RWA vor allem defensiv zu überzeugen wusste, ist unser Team in der Tabelle punktgleich mit Meinerzhagen und Ennepetal auf den ersten drei Plätzen. Am kommenden Freitag, im Heimspiel gegen Gütersloh, könnte Rot Weiss Ahlen sogar die Tabellenführung übernehmen. Christian Britscho musste seine Startelf im Vergleich zur letzten Partie umstellen, so dass unter anderem Roman Zengin erstmals seit 16 Monaten und seinem Kreuzbandriss wieder von Beginn an spielen durfte. Doch bevor Zengin seine ersten zehn Ballkontakte hatte, traf Timon Schmitz bereits zur Führung. Luca Steinfeldt wurde im Strafraum von Marcel Münzel zu Fall gebracht und Schmitz sorgte vom Elfmeterpunkt für das schnelle 1:0 nach drei Minuten.

Ahlen blieb beachtenswert effektiv, denn mit der zweiten Möglichkeit fiel auch das zweite Tor (22.). Einen zu lang geratenen Freistoß von Pascal Schmidt eroberte Mike Pihl vor dem Seitenaus und brachte die Kugel wieder in den Strafraum zurück, wo Sven Höveler per Kopf zur Stelle war – 2:0. Nur kurz darauf hatte der Vorbereiter selbst das dritte Tor auf dem Fuß, doch nach Schmidts perfekter Vorlage scheiterte Pihl an der Querlatte (33.). Echte Tormöglichkeiten der Gastgeber gab es bis zur Halbzeitpause nicht zu notieren. Das änderte sich auch nicht nach dem Seitenwechsel, obwohl der ambitionierte ASC danach eine Druckphase mit viel Ballbesitz entwickeln konnte. Doch auch hier blieb jede Torgefahr aus, da unsere Elf defensiv kompakt stand und nichts anbrennen ließ.

Doch auch auf der Gegenseite blieben Torchancen im zweiten Abschnitt Mangelware. Nach einer Ecke bot sich Rene Lindner noch die Kopfballchance, doch Dortmunds Schlussmann Jan Held war zur Stelle (68.). Im Ahlener Tor hatte Bernd Schipmann bis zur 85. Minute einen ruhigen Arbeitstag, als er aus kurzer Distanz urplötzlich von Maximilian Podehl zu einer Glanzparade gezwungen wurde. Es blieb der einzig gefährliche Abschluss der Gastgeber im gesamten Spiel, in dem die Dortmunder am Ende noch Philipp Rosenkranz nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb Rot verloren und sich danach bei Schlussmann Held bedanken konnten, der in der Nachspielzeit zweimal klasse gegen Ismail Budak parierte (91.). So blieb es schlussendlich beim 2:0-Auswärtserfolg für unsere Jungs in Dortmund.

Weiter geht es für uns mit einem Flutlichtspiel im heimischen Wersestadion. Am kommenden Freitag (Anstoß 19:00 Uhr) ist der FC Gütersloh zu Gast. #nurgemeinsam

Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Pihl, Höveler, Lindner, Eickhoff – Schmitz (87. Nieddu), Kaldewey, Schmidt (74. Budak) – Mai, Steinfeldt (68. Onucka), Zengin (71. Berger)

Tore: 1:0 Schmitz (3., Foulelfmeter), 2:0 Höveler (22.)

Gelbe Karten: Zengin, Mai, Eickhoff, Schipmann / Münzel, Buckesfeld

Gelb Rot: Rosenkranz (90., Wdh. Foulspiel)

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Dr. Philip Roedig