Über 6.000 Euro für Finn

Unser Motto #nurgemeinsam stand in den letzten Tagen ganz besonders im Fokus. Bei der Spendenaktion für den schwer erkrankten Finn half der gesamte Verein mit und unterstützte die Frauenmannschaft, die auch am Freitagabend beim Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück Lose verkaufte und dadurch weitere Spenden sammelte. Auch aus unserem Oberligateam und weiteren Bereichen von Rot Weiss Ahlen kamen Spenden hinzu. Die Gesamtsumme wurde Carina Lietz, der Mutter von Finn, während der Halbzeitpause von Martin Temme, Marco Beyer und Giuliano Nieddu überreicht. Insgesamt wurden 6.060 Euro an Spenden gesammelt, womit die Familie zuhause unter anderem einen Therapieraum für Finns medizinische Betreuung einrichten möchte.

„Unser Ziel, was durch die Spendenaktionen erreicht werden sollte, wurde deutlich übertroffen“, sagte ein stolzer Martin Temme, Leiter der Frauen- und Mädchenabteilung. Und auch Marco Beyer, Cheftrainer der Frauenmannschaft, die am Sonntag zudem noch ihren ersten Saisonsieg feiern durfte, war bei der Gesamtsumme an Spenden begeistert: „Ein großes Dankeschön an den gesamten Verein und alle Sponsoren, Fans und Freunde, die Finn und seine Familie so unterstützt haben. Auch außerhalb unseres Vereins gab es Unterstützer, wie etwa die Handballer der Ahlener SG oder die B2-Junioren von Vorwärts Ahlen und auch den Vereinen SuS Ennigerloh und FSG Ahlen gilt unser Dank, die uns die Südenkampfbahn für den durchgeführten Spendenlauf überlassen haben. Das war ein toller Zusammenhalt der Sportstadt Ahlen. Die Aktion war ein voller Erfolg und wir hoffen alle, dass Finn dadurch geholfen werden kann.“ #nurgemeinsam