RWA erreicht die zweite Pokalrunde

In den lokalen Medien war im Vorfeld zu lesen, dass die Erstrundenpartie zwischen dem SC Roland und Rot Weiss Ahlen ein vorweggenommenes Finale sei. Dieses inoffizielle Endspiel gewann am Donnerstagabend unsere Mannschaft mit 3:1 und zog somit in die zweite Runde des Kreispokals ein. Ein hartes Stück Arbeit, bei dem die Entscheidung erst kurz vor Spielende fiel. Die Partie war intensiv und rasant, ohne jedoch viele Torchancen zu bieten. Erst in der 36. Minute hatte Giuliano Nieddu die erste Großchance, vergab aber per Kopf. Kurz darauf parierte Bernd Schipmann gegen Semih Daglar (39.). Augenblicke später entschied Schiedsrichter Hendrik Rottkord auf Foulelfmeter für die Gastgeber, den Aytürk Gecim zum 1:0 nutzte (40.).

Die zweite Halbzeit war zehn Minuten alt, als es erneut einen Elfmeterpfiff gab und Timon Schmitz die Chance vom Punkt zum 1:1 nutzte (55.). Die Entscheidung zum Strafstoß war sehr schmeichelhaft, doch in der Anfangsphase des Spiels blieb Ahlen dafür zweimal ein möglicher Strafstoß verwehrt. Mit zunehmender Spieldauer übernahm unser Team mehr und mehr die Kontrolle und hatte die besseren Chancen: Roman Zengin köpfte jedoch freistehend aus fünf Metern vorbei (83.), nachdem zuvor schon der immer fleißige Luca Steinfeldt das 2:1 auf dem Fuß hatte (58.). Die Führung fiel erst in der 86. Minute. Rene Lindner, kurz vorher für genau diese Situation eingewechselt, beförderte einen Eckstoß von Pascal Schmidt per Kopfball in die Maschen. Den Schlusspunkt zu einem am Ende verdienten Sieg setzte Timon Schmitz. Nach perfektem Zuspiel von Schmidt machte Schmitz mit dem Heber zum 3:1 den Deckel drauf (89.).

Am Sonntag geht’s für unsere Jungs in der Liga weiter. Dann sind wir zu Gast beim 1. FC Kaan-Marienborn (15:00 Uhr). #nurgemeinsam

Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Stroemer, Frede, Höveler, Berger – Nieddu (70. Schmidt), Kaldewey, Budak (46. Schmitz) – Pihl (63. Zengin), Steinfeldt (81. Lindner), Mai