Spätes Gegentor entscheidet die Partie

Beim TuS Ennepetal gab es für unsere Mannschaft am Sonntag eine 0:1-Niederlage. Die Begegnung wurde erst in der Schlussphase durch das Siegtor von Dennis Drepper entschieden (81.), wobei der Heimerfolg des TuS weder verdient noch unverdient war, da sich die Teams über 90 Minuten auf Augenhöhe begegneten und vor den Toren vergleichsweise wenig passierte. Nach einer ersten Torannährung der Gastgeber kam unser Team durch Sebastian Mai zu einem ersten Torabschluss (25.). Lange Zeit passierte danach nicht viel und die Begegnung zeichnete sich vor allem durch viele und sehr intensiv geführte Zweikämpfe aus.

Nach dem Seitenwechsel verpasste Sven Höveler per Kopf nach einer Ecke (48.) und auf der anderen Seite konnte sich Bernd Schipmann mehrfach auszeichnen, so wie beim Freistoß von Robin Gallus, den unser Schlussmann noch über das Tor lenkte (50.). Ahlen wurde zu selten offensiv wirklich gefährlich. Ein Schuss aus zweiter Reihe von Pascal Schmidt ging wenige Zentimeter vorbei (65.) und ansonsten war vor allem das Comeback von Roman Zengin erwähnenswert, der nach über einem Jahr sein erstes Pflichtspiel absolvierte und nach 74 Minuten ins Spiel kam.

Das Tor des Tages fiel in Minute 81. Eine Hereingabe von Florian Gerding fand den Kopf von Sevag Kherlopian, der den Ball zurück in die Gefahrenzone brachte und dort staubte Dennis Drepper ab. In den Schlussminuten war die Elf von Christian Britscho alles nach vorne, doch der Lucky Punch blieb leider aus. Zu unserem nächsten Spiel empfangen wir den SV Westfalia Rhynern im Wersestadion (Sonntag, 25. August um 15:00 Uhr). #nurgemeinsam

Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Schurig, Höveler, Lindner, Eickhoff – Cieslak, Nieddu (74. Zengin), Schmidt – Pihl (64. Güney), Steinfeldt, Mai (79. Schmitz)

Tor: 0:1 Drepper (81.)

Gelbe Karten: Cieslak, Pihl, Höveler / Drepper, El Youbari, Yasar

Zuschauer: 180

Schiedsrichter: Stefan Tendyck